BAYREUTH. Das Kneipenfestival ist ein musikalischer Schmelztiegel: Eine üppige Zahl an Musikrichtungen trifft auf ein experimentierfreudiges Publikum, das eine Auswahl hat wie sonst nie. Das bleiben kann, tanzen kann, mitsingen oder mitschnippen kann. Oder einfach weiterziehen. Bei zwei Bands – und natürlich nicht nur bei denen – im Liebesbier dürfte es aber besonders schwer werden, nicht zu bleiben. Zwei Bands aus Oberbayern: Monobo Son und The Whiskey Foundation. Die beide auf ihre Weise eine sehr erdige, vor allem aber geerdete Musik machen.