KRAMSACH/BAYREUTH/MÜNCHEN. Die Corona-Pandemie hat vielen Wander- und Schutzhütten des Deutschen Alpenvereins starke finanzielle Einbußen beschert. Der Boom beim Bergtourismus sorgte aber dafür, dass es am Ende unterm Strich nicht ganz so schlimm kam wie befürchtet. Noch nicht.