Bayreuther Feuerwehr Zwei Einsätze innerhalb weniger Minuten

Feuerwehr – Symbolbild. Foto: picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte

Bei der Feuerwehr in Bayreuth gingen am Mittwoch gegen 16.30 Uhr gleich zwei Einsätze innerhalb weniger Minuten ein.

Bayreuth - Zunächst wurden die Einsatzkräfte zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder in einer Wohnung in der Justus-Liebig-Straße gerufen. Die Kräfte befanden sich noch auf Anfahrt, als in der Integrierten Leitstelle Bayreuth/Kulmbach eine weitere Alarmmeldung aus dem Stadtgebiet einging: Am Oschenberg sollte eine Gartenhütte brennen. Hierzu wurden die Feuerwehren aus Laineck und Bindlach sowie die Abteilungen St. Georgen, Löschzug Ost und Aichig der Feuerwehr Bayreuth alarmiert.

Da an der Einsatzstelle in der Justus-Liebig-Straße auf Klopfen niemand die Tür öffnete, wurde sie mit Spezialwerkzeug geöffnet. In der Wohnung stellten die Einsatzkräfte laut Pressemitteilung eine merkliche Verrauchung fest, deren Ursache von einem Atemschutztrupp im Bereich der Küche identifiziert werden konnte. Der Schmorbrand war schnell gelöscht, Personen befanden sich keine in der Wohnung. Acht Kräfte waren für rund 45 Minuten im Einsatz, es wurden keine Personen verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 5000 Euro.

An der Einsatzstelle am Oschenberg fanden die ersten Kräfte der Feuerwehr Laineck bei ihrem Eintreffen einen rund drei Mal drei Meter großen Holzschuppen im Vollbrand vor. Ein unmittelbar angrenzender zweiter Schuppen begann ebenfalls zu brennen. Die Kräfte bemühten sich daher umgehend, ein weiteres Übergreifen zu verhindern. So blieben auch die an beide Holzschuppen angrenzende Wohnhäuser unbeschadet.

Insgesamt waren etwa 50 Einsatzkräfte angerückt, die letzten Kräfte konnten nach gut zwei Stunden die Einsatzstelle der Polizei übergeben. In der Anfangsphase des Einsatzes kam es auf der St2181 zu Verkehrsbehinderungen, durch eine Verlegung des Bereitstellungsraums für die Einsatzkräfte konnten dies aber zeitnah behoben werden. Ebenfalls vor Ort waren zwei Streifenwagen der Polizei und ein Rettungswagen. Bei dem Einsatz kamen keine Personen zu Schaden.

 

Bilder