Ist er ein gefährlicher Salafist, der ausgewiesen werden muss? Oder ein Imam, der strikt gegen Gewalt ist? Mit diesen Fragen hat sich die vierte Kammer des Verwaltungsgerichts Bayreuth heute befasst und entschieden: Der umstrittene ehemalige Imam der Taqwa-Moschee in Bayreuth darf bleiben. Von dem Imam gehe "keine Gefahr für die demokratische Grundordnung Deutschlands aus", befand das Gericht.