Bayreuth Traktoren ließen ihre Lichter leuchten

Redaktion

Ein bisschen Licht in die dunkle und kalte Jahreszeit brachten die Fahrerinnen und Fahrer  der 45 geschmückten Traktoren bei ihrer Rundfahrt am Samstagabend durch Bayreuth.

Bayreuth - Eltern waren mit ihren Kindern an die Strecke gekommen, um den Fahrern zuzuwinken, um zu Fotografieren und zu Filmen. Auch weitere Zuschauer hatte die Tour  angelockt, die Menschen freuten sich einfach über die mit Lichtern geschmückten Traktoren.  Das kalte und regnerische Wetter hatte die Gäste nicht abgeschreckt, allein rund 30 Personen standen auf der Brücke zum Rotmain-Center, um die Rundfahrt zu beobachten.

Die jungen Landwirte hatten keinen Aufwand gescheut, ihre Fahrzeuge liebevoll zu schmücken. Stefanie Will aus Röthelbach bei Bindlach hatte die Rundfahrt organisiert. Sie fand auch schon im vergangenen Jahr statt. Die Vorbereitungen für die Aktion liefen seit Wochen. Die Landwirte schlossen sich der bundesweiten Aktion „Ein Funken Hoffnung“ an. Sie haben sich aber noch für den Zusatz „noch leuchten wir für euch, lasst unser Licht weiterbrennen“ entschieden. Dies war ein Zeichen dafür, dass die Landwirte von der aktuellen Corona-Situation ebenso betroffen sind wie alle anderen auch. Im Vordergrund stand aber, wie im vergangenen Jahr, dass man den Menschen in dieser Zeit einfach Freude schenken möchte.

 

Bilder