Bayreuth Stadt und Landkreis zeichnen Jugendliche aus

Redaktion

Stadt und Landkreis Bayreuth haben bei der diesjährigen Jugendehrung wieder viele Jugendliche für ihre besonderen Leistungen und Platzierungen bei Bundes-, Landes- und Regionalwettbewerben ausgezeichnet. Aus den Händen von Oberbürgermeister Thomas Ebersberger und des stellvertretenden Bayreuther Landrats Klaus Bauer gab es Urkunden und Brotzeitboxen für die jungen Gäste.

Die Zahl der Preisträgerinnen und Preisträger war auch diesmal wieder beeindruckend, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung: 169 Schülerinnen und Schüler aus der Region Bayreuth haben mit außergewöhnlichen Leistungen in den Bereichen Sport, Musik, Sprache, Mathematik und Handwerk oder in naturwissenschaftlichen Fächern auf sich aufmerksam gemacht und dabei erste, zweite oder dritte Plätze belegt.

Die Bandbreite der Wettbewerbe reichte vom Regionalwettbewerb „Schüler experimentieren“ über „Jugend musiziert“, „Jugend trainiert für Olympia“ und „Jugend forscht“ bis hin zum Landeswettbewerb Mathematik sowie Wettbewerben auf europäischer Ebene. 

In Bayreuths Jugend steckt jede Menge Innovationspotenzial. Eine Kostprobe hiervon präsentierten beim Ehrungstermin im Jugendkulturzentrum Manuel Selch, Marco Selch und Leon Wolf – alle drei sind Schüler des städtischen Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasiums (WWG) und Sieger des Regionalwettbewerbs „Jugend forscht“ mit einem selbst entwickelten Pizza-Roboter.    
 

 

Bilder