Bayreuth Ein neues Klo am Hofgarten

Redaktion
Erleichterung: Lange hat's gedauert, jetzt ist es da - das neue Klo in der Richard-Wagner-Straße. Foto: red

Die Stadt Bayreuth hat in der Wahnfriedstraße am Rande des Hofgartens und damit in unmittelbarer Nähe des Richard-Wagner-Museums sowie der städtischen Spezialmuseen zu Franz Liszt und Jean Paul eine öffentliche, barrierefreie Unisex-WC-Anlage errichtet.

Die WC-Anlage in Sandsteinoptik fügt sich gut in die Umgebung ein, sie steht der Öffentlichkeit ab sofort zur Verfügung, schreibt die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung.

Um den Standort der Toilettenanlage hatte es lange Diskussionen in den Stadtratsgremien gegeben. Bereits im Frühjahr 2019 hatte der Haupt- und Finanzausschuss das Baureferat beauftragt, die Machbarkeit einer öffentlichen Toilettenanlage in der Nähe des Richard-Wagner-Museums zu prüfen. Im Zuge der weiteren Überlegungen wurden mehrere alternative Standorte in Erwägung gezogen und wieder verworfen.

Ende März dieses Jahres schließlich stimmte der Stadtrat für den jetzigen Standort in der Wahnfriedstraße, so dass eine Beauftragung der weiteren Bauarbeiten möglich wurde. Ende August erfolgte der Anschluss an die Kanalisation sowie die Wasser- und Stromversorgung. Mitte bis Ende September wurden die Fundamente gegossen.

Anfang November erfolgte die Montage des vorgefertigten WC-Gebäudes. Es handelt sich um eine robuste, langlebige Betonkonstruktion mit automatischen Reinigungsmodulen, barrierefreien Toiletten und wassersparender Technik. Auch ein Babywickeltisch ist vorhanden.

Die Fertigstellung der Toilettenanlage verzögerte sich um drei Wochen, da das beauftragte Unternehmen krankheitsbedingte Personalausfälle zu verkraften hatte. Die Kosten belaufen sich auf rund 230.000 Euro.
 

 

Bilder