Die Anwohner wundern sich seit langem. Doch es geschieht nichts. In der Rupprechtstraße am Ende einer Kurve, die in die Erlanger Straße führt, steht ein geparktes Auto. Ein grauer Mittelklassewagen. Einstmals soll es sich dabei um ein ansehnliches Fahrzeug gehandelt haben. So hat es zumindest Angelika Adler wahrgenommen, die in der Rupprechtstraße wohnt. „Seit vier Jahren steht das Auto da“, sagt sie im Gespräch mit dieser Zeitung. Doch inzwischen nagt der Zahn der Zeit an dem Gefährt. Im Sommer ist Efeu reingewachsen und im Innern beginnt es zu schimmeln. „Das war ein schönes Auto“, sagt Angelika Adler. „Jetzt ist es im Eimer.“