Bayreuth Betrüger zocken 82-Jährige ab

Redaktion
Symbolbild. Foto: picture alliance/dpa | Roland Weihrauch

Am Montagabend ging eine arglose Bayreutherin hinterhältigen Telefonbetrügern auf den Leim: Die Dame übergab schließlich Wertsachen und Bargeld an die Kriminellen. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen übernommen.

Am Montagabend, gegen 19 Uhr, erhielt die 82-Jährige einen Anruf der dreisten Betrüger. Diese gaben sich überzeugend als Polizeibeamte aus und behaupteten, dass Geld und Wertgegenstände bei ihr zuhause nicht mehr sicher seien, da in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei. Am Ende übergab die Frau Geld und Wertgegenstände im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro an die Täter, heißt es im Polizeibericht. 

Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer am Montagabend, zwischen 19 Uhr und 22.30 Uhr, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich der Raithelstraße in Bayreuth bemerkt hat, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 bei der Kripo Bayreuth zu melden.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei Oberfranken erneut vor falschen Polizeibeamten:

  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
  • Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
  • Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.
  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.
     
 

Bilder