Thüngersheim (dpa/lby) - Einen selbstständig fahrenden Schlepper hat die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) am Donnerstag vorgestellt. Das Gerät soll Winzer und Obstbauer künftig bei ihrer Arbeit am Weinberg entlasten, sagte ein Sprecher der LWG bei der Präsentation am Donnerstag in Thüngersheim (Landkreis Würzburg).

Der Schlepper gleicht einem schmalen Traktor mit einem Laser-Scanner im Frontbereich. Dieser macht 3D-Bilder von den Rebstöcken und sendet die Signale an die Lenksteuerung - somit muss die Maschine nicht mehr von einem Menschen gesteuert werden. Am Schlepper sind zudem sogenannte Anbaugeräte befestigt, die ebenfalls autonom arbeiten: Sie kommen möglichst nahe an die Rebstöcke heran und können Unkraut entfernen, ohne die Rebstöcke zu beschädigen.