Zwei Tote Kleintransporter prallt auf Stauende

Redaktion , aktualisiert am 19.01.2022 - 07:47 Uhr

Bei einem Auffahrunfall an einem Stauende auf einer Autobahn sind am Dienstagabend in Franken zwei Insassen eines Kleintransporters ums Leben gekommen. Der dritte wurde schwer verletzt.

Nürnberg - Zwei Tote und ein Schwerverletzter bei einem Unfall auf der A3 am Dienstagabend: Der Fahrer eines Kleintransporters ist bei Nürnberg in Richtung Würzburg an einem Stauende in einen Lastwagen gekracht. Das teilt die mittelfränkische Polizei am Mittwochmorgen mit.

Wegen eines vorangegangenen Unfalls hatte sich auf beiden Fahrspuren der A3 zwischen den Autobahnkreuzen Altdorf und Nürnberg ein Stau gebildet. Gegen 18.50 Uhr übersah dann der 32-jährige Fahrer eines Kleintransporters offensichtlich das Stauende und prallte frontal auf einen Lastwagen, der auf der rechten Spur stand.

Durch den Aufprall wurden die drei Insassen im Kleintransporter eingeklemmt. Einen 17-Jährigen konnte die Feuerwehr aus dem Transporter befreien. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Fahrer sowie die ebenfalls auf der vorderen Sitzbank befindliche 26-jährige Beifahrerin wurden so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starben.

Beamte der Verkehrspolizei Feucht nahmen den Unfall vor Ort auf. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter zur Klärung der genauen Unfallursache hinzugezogen. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Würzburg für mehrere Stunden voll gesperrt.

 

Bilder