Würzburg (dpa/lby) - Würzburgs Bischof Franz Jung hat für Gebete und Spenden anlässlich des "Weltmissionssonntags" am 25. Oktober geworben. Schwerpunkt der Spendenaktion des katholischen Hilfswerks Missio ist in diesem Jahr Westafrika. Diese Region werde immer mehr zum Schauplatz von Anschlägen und Übergriffen, obwohl verschiedene Religionen und Ethnien lange friedlich zusammengelebt hätten, teilte das Bistum am Sonntag mit. "Mit Sorge nehmen wir wahr, wie dort Konflikte religiös aufgeladen werden, um Menschen gegeneinander aufzubringen und Gewalt anzufachen."

Durch die Corona-Krise verschärfe sich die Lage in der Region zunehmend. Die Kirchen in Westafrika setzten sich für die medizinische Versorgung der Menschen in der Region ein. Vor allem die wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise treffen die Menschen in der Region laut Missio besonders hart.