Basketball Starkes Medi-Team verliert in Oldenburg

Nur das Ergebnis stimmte nicht. Die Basketballer von Medi Bayreuth zeigten auch ohne ihren verletzten Topscorer Frank Bartley im Bundesliga-Auswärtsspiel beim Tabellendritten Baskets Oldenburg am Samstagabend eine grandiose kämpferische Leistung. Am Ende verloren sie aber doch mit 73:80 (35:34).

Ausschlaggebend für die Niederlage war das Schlussviertel, das mit 20:31 verloren ging. Hier schaffte es die Mannschaft von Trainer Raoul Korner auch wegen schwindender Kräfte nicht mehr, die Oldenburger Dreipunktschützen in Schach zu halten. Zuvor hatten es die Bayreuther mit großem Einsatz und wechselnden Verteidigungen geschafft, den offensiv begabten Gastgebern ihren Rhythmus zu rauben. Zudem nutzten sie die Defensivschwächen der nonchalant agierenden Oldenburger gnadenlos aus, die nach einer 30:17-Führung im zweiten Viertel zwischenzeitlich wohl gedacht hatten, im Schongang gewinnen zu können. Die Bayreuther kämpften sich aber zurück und waren auch im dritten Viertel lange die bessere Mannschaft. Nach einem Korbleger von Dererk Pardon führte das Medi-Team mit 50:42 (27. Minute), ehe sich die kurze Rotation mehr und mehr bemerkbar machte.

Punkte für Bayreuth: Pardon (16), Tiby (15), Doreth, Olisevicius (je 10), Seiferth, Bruhnke (je 6), Walker, Jalalpoor (je 5).

DUNK.FM - Alle medi Bayreuth Basketball Spiele live im Audiostream