Basketball Medi-Team verliert klar in Ludwigsburg

Siegmund Dunker

Die Basketballer von Medi Bayreuth haben im Bundesliga-Auswärtsspiel bei den Riesen Ludwigsburg die erhoffte Überraschung verpasst. Nach einer überzeugenden ersten Hälfte unterlagen sie am Samstagabend vor 500 zugelassenen Zuschauern noch deutlich mit 67:87 (43:39).

Ausschlaggebend für die Niederlage waren insbesondere die bereits befürchteten Nachteile beim Rebound. Die Ludwigsburger angelten sich 46 Rebounds, davon 17 am offensiven Brett. Das Medi-Team kam insgesamt nur auf 26 Rebounds. Nach dem kräftezehrenden 75:72-Heimsieg gegen Göttingen drei Tage zuvor ging den Bayreuthern in der zweiten Halbzeit gegen die aggressiv verteidigenden Gastgeber schlichtweg die Puste aus. Immer wieder kam Ludwigsburg über Schnellangriffe zu leichten Punkten, zudem drehten die Guards Jordan Hulls und Jonah Radebaugh von der Dreierlinie auf. In der ersten Halbzeit hatten noch die Bayreuther von der 6,75-Meter-Linie geglänzt und 21 ihrer 43 Punkte erzielt. Insbesondere Terry Allen traf traumwandlerisch sicher und hatte bereits zur Pause 13 Zähler auf dem Konto. Nach dem Wechsel erzielte er nur noch einen weiteren Korb. Von der Dreierlinie gelang dem Medi-Team kein einziges Erfolgserlebnis mehr. Ludwigsburg gewann das dritte Viertel mit 26:11 und baute seinen Vorsprung auch im Schlussabschnitt kontinuierlich aus. Einzig Bayreuths Center Martynas Sajus hatte der Intensität der Ludwigsburger noch etwas entgegenzusetzen. Erfreulich war das vielversprechende Comeback von Janari Joesaar nach über zweimonatiger Verletzungspause. Dafür musste Trainer Raoul Korner kurzfristig auf den zuletzt so starken Kay Bruhnke verzichten.

Anzeige - dunk.fm Spieltagsponsor

Punkte für Bayreuth: Allen (15), Sajus (14), Anim, Joesaar (je 10), Thornton (9), Sanders (5), Jalalpoor, Wells (je 2), Wohlrath.

 

Bilder