Basketball Medi-Team verliert in Gießen

Trotz einer überragenden Leistung von Bastian Doreth hat Medi Bayreuth in der Basketball-Bundesliga die vierte Niederlage in Folge kassiert. Beim Tabellenvorletzten Gießen 46ers reichten selbst 33 Punkte des Kapitäns nicht, um die 92:97 (40:46)-Niederlage zu verhindern.

Gießen - Nach zweiwöchiger Pause fehlte es den Bayreuthern in Gießen vor allem an Intensität in der Defensive. Sie gestatteten den Gastgebern 15 zweite Wurfchancen und verloren das Reboundduell deutlich (27:40). Auch offensiv ließen die Schützlinge von Trainer Raoul Korner lange viele Wünsche offen. So musste Doreth in der ersten Halbzeit fast die Hälfte aller Punkte erzielen (18), um sein Team im Spiel zu halten.

Nach der Pause steigerten sich die Bayreuther im Angriff und brachten zunehmend Nationalcenter Andreas Seiferth ins Spiel, der seine Chancen hochprozentig nutzte. Nach zwischenzeitlichem Zehn-Punkte-Rückstand gelang den Bayreuthern im Schlussabschnitt noch zweimal der Ausgleich zum 71:71 bzw. 82:82, doch ließen sie sich in der Endphase des Spiels von den Gießenern immer wieder im Eins-gegen-Eins düpieren.

Die letzte realistische Chance zur Wende vergab Frank Bartley 23 Sekunden vor Schluss, als er beim Korblegerversuch geblockt wurde. Bei Gießen ragte der Ex-Bayreuther Brandon Bowman mit 21 Punkten und zehn Rebounds heraus. Mit 12:28 Punkten schweben die Bayreuther weiter in Abstiegsgefahr. Am Dienstag (20.30 Uhr) geht es mit einem Auswärtsspiel bei den Telekom Baskets Bonn weiter.

Anzeige - dunk.fm Spieltagsponsor

Punkte für Bayreuth: Doreth (33), Seiferth (18), Tiby (11), Walker (8), Jones (8), Bartley (7), Olisevicius (5), Pardon (2).

 

Bilder