KOMMENTAR. Zwei Jahre nach der Qualifikation für das Viertelfinale der Champions League gehört Medi Bayreuth erneut zu den besten acht in einem europäischen Wettbewerb. Bevor sich nun die ersten Stimmen zur Aussicht auf „den größten Erfolg der Klubgeschichte“ versteigen, sollte man aber das Niveau dieses Fiba-Europe-Cups nüchtern einordnen.