Franken ICE-Bremsen qualmen: 300 Reisende evakuiert

Ein ICE steht an einem Bahnhof. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Dichter Rauch aus einem ICE in Nürnberg hat zur zeitweiligen Sperrung des Hauptbahnhofes und der Räumung des Zuges geführt. Zahlreiche Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdiensten rückten aus, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.

Zugpersonal und Sicherheitsdienst holten demnach am Sonntagabend etwa 300 Reisende aus dem ICE, nachdem es bei einem Waggon an den Bremsen qualmte. Ein Feuer brach allerdings nicht aus.

Reisende waren nach Angaben der Bundespolizei nicht in Gefahr. Ein Techniker stellte einen noch nicht näher bekannten technischen Defekt im Antriebssystem fest, hieß es weiter. Der Nürnberger Hauptbahnhof wurden nach Angaben der Deutschen Bahn in München für 45 Minuten gesperrt. "In der Folge kam es zu Verspätungen und Teilausfällen im Bahnverkehr", teilte eine Bahnsprecherin mit.

Autor

 

Bilder