Ein Radlader, der im forstwirtschaftlichen Betrieb eingesetzt war, erwies sich auf einer Fahrt bergab in Untersteinach plötzlich nicht mehr als steuerbar, berichtet die Stadtsteinacher Polizei. Der Fahrer habe angegeben, dass der Motor plötzlich ausgegangen sei. Danach sei das schwere Fahrzeug außer Kontrolle geraten und gegen ein Wohnhaus geprallt.

Der Aufprall gegen die Hausmauer war so stark, dass der Radlader die Mauer durchbrach und zum Teil ins Innere des Hauses eindrang. Glücklicherweise war zum Zeitpunkt des Unfalls niemand zu Hause. Der Fahrer des Arbeitsgeräts erlitt durch den Unfall einen Schock, blieb aber körperlich glücklicherweise unversehrt.

Das kann von dem betroffenenen Gebäude nicht gesagt werden: Nach Angaben der Polizei ist das Haus schwer beschädigt worden. Ein Bausachverständiger wurde beauftragt, das Gebäude zu untersuchen und den Schaden zu beziffern. Akute Einsturzgefahr bestehe aber wohl nicht, sagte ein Sprecher der Polizei.

Im Einsatz an der Unfallstelle waren zahlreiche Kräfte der Feuerwehr. Am Abend wird das THW mit schwerem Gerät den verunglückten Radlader aus dem Gebäude ziehen. Danach wird es dann darum gehen, die zerstörte Hauswand bestmöglich abzusichern und abzudichten.