KOMMENTAR. Nun also der konservative Belgier: Mit der Entscheidung, die Ausschüsse mit Hilfe des vom Juristen Victor d’Hondt entwickelten Mathematik-Verfahrens zu besetzen, haben die großen Fraktionen im Bayreuther Stadtrat einen Schritt nach vorne verpasst, der der vielfältigen Gesellschaft Rechnung getragen hätte.