BAYREUTH/THURNAU. Im Juli des vergangenen Jahres legte Thorsten G. mehrere Feuer in Waldgebieten im Landkreis Bayreuth. Der 24-Jährige musste sich am Mittwoch wegen fünf Brandstiftungen vor Gericht verantworten – zugegeben hat er aber nur drei davon. Zu einem Urteil kam das Schöffengericht nicht. Der Hauptzeuge war krank. Die Verhandlung wurde unterbrochen und auf den 30. Januar verschoben.