Bayreuth benennt einen weiteren Weg nach einem verdienten jüdischen Bürger, dessen Name von den Nazis aus der Straßenkarte der Stadt getilgt worden war: Julius Herz. Die Verwaltung baut auf einem Antrag der BG auf und sucht einen würdigen Verbindungsweg.