VOLLEYBALL. Ob der Griff ins eigene Gesicht in dieser Woche zum Trainingsprogramm gehört hat, ist nicht überliefert. Es ist jedoch beinahe zu vermuten, nachdem man Alessandro Bozzato, dem Coach des BSV 98 Bayreuth, zugehört hat. „Jeder muss sich an die eigene Nase fassen und darf nicht Fehler beim anderen suchen“, hat er von seinem Team gefordert. Aufregende Wochen stehen an, die mit dem Verbleib in der Herren-Regionalliga Süd-Ost gekrönt werden sollen. „Von Platz fünf bis neun ist alles möglich“, meinte Bozzato vor dem Gastspiel am Samstag (18.30 Uhr) beim SC Freising, dem viertletzten regulären Auftritt in diesem Spieljahr.