Wie die Polizei mitteilt musste ein junger Mann aus Bischofsgrün sein Auto auf der Staatsstraße 2464, von Gefrees in Richtung Bischofsgrün, verkehrsbedingt auf schneeglatter Fahrbahn zum Stillstand bringen. Grund hierfür war, dass ein Räumfahrzeug unterwegs war. Drei weitere Fahrzeugführer konnten ihre Autos noch rechtzeitig abbremsen und ebenfalls stehenbleiben. Der unter Alkoholeinfluss stehende Fahrer fuhr mit seinem Auto erst einige Zeit danach auf die stehenden Fahrzeuge zu und hätte diese auch erkennen können und müssen, heißt es von der Polizei. Allerdings bremste er wesentlich zu spät und fuhr auf das letzte Auto auf, dadurch wurde dieses auf das davor stehende Fahrzeug geschoben. Dies ging in einer Art Kettenreaktion so weiter, bis schlussendlich insgesamt fünf Fahrzeuge aufeinander geschoben waren.

Ein Autofahrer wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich allerdings auf mindestens 20.000 Euro. Als berechtigte „Quittung“ hat der betrunkene Unfallverursacher nun ein Strafverfahren wegen „Gefährdung des Straßenverkehrs“ am Hals, sein Führerschein wurde durch eine Polizeistreife der Operativen Ergänzungsdienste Bayreuth, die den Unfall aufnahm, einbehalten, da er mit Sicherheit durch das zuständige Gericht einen längeren Entzug der Fahrerlaubnis zu erwarten hat.