Auf der B85 Auto prallt mit großer Wucht gegen Baum

LÖSAU/KULMBACH. Bei Lösau geht am Sonntag ein Überholmanöver schief. Ein Auto gerät außer Kontrolle. Drei Menschen werden dabei zum Teil schwer verletzt.

Zwei Menschen wurden schwer, ein weiterer etwas leichter verletzt, als am Sonntagmittag auf der Bundesstraße 85 bei Lösau ein Überholmanöver schief ging. Ein BMW hat nur noch Schrottwert, ein gut 20 Zentimeter starker Baum wurde beim Aufprall des Autos umgeknickt. Wegen des Unfalls musste die B 85 für knapp zwei stunden völlig gesperrt werden. Zahlreiche Rettungskräfte des BRK und der Feuerwehr waren im Einsatz.

Überholmanöver führt zu Unfall

Es war gegen 13 Uhr, als der 44-jährige Fahrer eines BMW aus Weißenbrunn im Landkreis Kronach aus Richtung seines Heimatorts kommend mit zwei Mitfahrern, einer 35-jährigen Frau auf dem Rücksitz und einem 51-jährigen Mann auf dem Beifahrersitz, in Richtung Kulmbach unterwegs war. Auf der regennassen Fahrbahn überholte der Mann einen vorausfahrenden Wagen, kam dann aber nach Angaben der Polizei auf der feuchten und glatten Fahrbahn ins Schleudern. Das Auto geriet außer Kontrolle. Es prallte mit großer Wucht mit dem Heck so heftig gegen einen etwa 20 Zentimeter starken Laubbaum, dass der Stamm knickte und später von der Feuerwehr vollends gefällt werden musste. Das Fahrzeug schleuderte dann noch in ein neben der Fahrbahn liegendes Feld. Auf Anordnung des Notarztes musste die alarmierte Feuerwehr zwei der Insassen aus medizinischen Grünen aus dem Fahrzeug befreien. Dazu musste mit schwerem Gerät das Dach des BMW abgetrennt werden. Nur einen der Fahrzeuginsassen konnten die Retter auf "normalem" Weg aus dem Fahrzeugwrack holen. Alle drei wurden vom Rettungsdienst des BRK ins Klinikum Kulmbach gebracht.

B85 zwei Stunden gesperrt

Kreisbrandmeister Jürgen Hochgesang von der Kulmbacher Feuerwehr hatte die Einsatzleitung. Rund 40 Feuerwehrleute, zwei BRK-Teams mit Rettungswagen, ein Notarzt und auch die Einsatzleitung des Rettungdienstes waren zur Unfallstelle geeilt. Die Feuerwehren halfen bei der Umleitung des Verkehrs auf der B 85, befreiten die Verunglückten und betätigten sich zudem als Holzfäller. Der umgeknickte Baum stellte eine Gefährdung dar und musste sofort entfernt werden. Erst nach 15 Uhr konnte der Verkehr wieder freigegeben werden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading