Genf (epd) - Die Spezialisten, auch aus Deutschland, würden bereits während ihrer 14-tägigen Quarantäne ihre Arbeit aufnehmen. Die Untersuchungen der Virologen, Epidemiologen und anderer Fachleute sollten auch langfristig bei der Vereitelung und Bekämpfung neuer Pandemien helfen.

Wuhan gilt als der Ort, an dem mutmaßlich die Corona-Infektionen bei Menschen erstmals auftraten. Zunächst hatten Chinas Behörden die Einreise des WHO-Teams verhindert, sie lenkten aber Anfang der Woche ein. Der Mission gehören auch Fachleute aus Australien, Korea, den Niederlanden, Russland, dem Sudan, den USA und Vietnam an.

Einige Länder, allen voran die USA, werfen China vor, versucht zu haben, den Ausbruch der Covid-19-Krankheit zu vertuschen. Zudem habe sich die chinesische Regierung nicht kooperativ gezeigt, den Ursprung der Pandemie zu finden.