Last minute in den Sommerurlaub: Buchungstipps für Kurzentschlossene

Auch Last-Minute-Reisende können bei der Urlaubsbuchung noch sparen. Foto: Expedia/akz-i

akz-i  Die Sommerferien stehen vor der Tür und die ersten Reisenden sind bereits in Richtung Sonne, Strand und Meer gestartet.

Wer jetzt noch auf der Suche nach preiswerten Urlaubsoptionen ist, der sollte die folgenden Spar- und Buchungstipps beachten.

Flüge buchen Reisende am besten sonntags, erklärt Svetlana Hirth, Sprecherin vom Online-Reisebüro Expedia: „Eine Analyse der Flugpreise hat ergeben, dass der durchschnittliche Ticketpreis sonntags rund 30 Prozent niedriger ist als an anderen Wochentagen.“ Für die Abreise empfiehlt Svetlana Hirth allerdings den Freitag: „Wer an einem Freitag in den Urlaub fliegt, der kann knapp 35 Prozent sparen.“

Als Faustregel für die Hotelreservierung gilt: nicht am Wochenende buchen. „Viele Menschen buchen ihren Urlaub am Samstag oder Sonntag, wenn sie den Stress der Woche hinter sich gelassen haben. Die Nachfrage nach Hotelbetten ist am Wochenende also deutlich höher, was sich wiederum auf die Preise auswirkt.“

Sparen können Reisende dagegen, wenn sie an einem Wochentag buchen. Laut Expedia-Daten können fast zehn Prozent gespart werden, wenn die Buchung eines Hotels in Deutschland an einem Montag erfolgt. Wer dagegen ins Ausland reisen möchte, der sollte sich den Donnerstag merken, denn dann sind die durchschnittlichen Übernachtungspreise rund fünf Prozent niedriger als an anderen Wochentagen.

Zusätzliches Sparpotenzial winkt, wenn der Anreisetag schlau gewählt wird. Bei Inlandsreisen empfiehlt sich der Montag, bei Auslandsreisen ist der Mittwoch der beste Tag für die Anreise. In beiden Fällen ist eine Ersparnis von rund zehn Prozent möglich.

Die Preise von Ferienunterkünften sind dagegen sehr individuell. „Die Mietpreise werden allein von den Gastgeberinnen und Gastgebern festgelegt“, erklärt Wolfgang Pagl, Sprecher vom Ferienhausportal FeWo-direkt. Generell werden Ferienhäuser und Ferienwohnungen mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis jedes Jahr mehrere Monate im Voraus gebucht. „Kurz vor Ferienbeginn sind oft nur noch sehr große Objekte frei, die natürlich ihren Preis haben“, sagt Pagl. Mit etwas Glück finden jedoch auch Last-Minute-Reisende noch ein preiswertes Ferienhaus. „Durch kurzfristige Stornierungen kommt so manches Ferienhaus wieder auf den Markt. Es lohnt sich also weiterhin, die Augen offenzuhalten.“

Mehr Informationen finden Sie unter dem weiterführenden Link.

Bilder