Attraktiver DEL2-Auftakt Tigers-Start gegen Tölz und in Crimmitschau

Ville Järveläinen (rechts) gegen Lubor Dibelka – zu einer Neuauflage dieses Zweikampfs zwischen dem Bayreuther und dem Tölzer könnte es am 13. September zur DEL2-Saisonpremiere kommen. Foto: Peter Kolb

EISHOCKEY. „Das hätte kaum besser für uns laufen können. Das sind sehr attraktive Spiele zum Start.“ Regelrecht euphorisch kommentiert Geschäftsführer Matthias Wendel das Auftaktprogramm für seine Bayreuth Tigers, das aus dem am Freitag veröffentlichten Spielplan der DEL2 hervorgeht. Wie bereits kurz gemeldet hat die Mannschaft von Trainer Petri Kujala zum Saisonstart am 13. September Heimrecht gegen die Tölzer Löwen und reist zwei Tage später zu den Eispiraten Crimmitschau.

„Gerade für unsere Fans ist das natürlich super“, sagt Matthias Wendel. „Erst Bad Tölz, eine Mannschaft, die derzeit in aller Munde ist und sehr hoch gehandelt wird. Und danach geht es gleich nach Crimmitschau – das ist für unsere Zuschauer gleich das nächste Highlight.“ Erwartungsgemäß etwas gelassener kommentiert Petri Kujala das Auftaktprogramm seines Teams. „Hätte ich wählen dürfen, ich hätte mir Tölz und Crimmitschau gewünscht“, scherzt der Bayreuther Trainer und fügt dann hinzu: „Ganz ehrlich, für unsere Fans ist das schön, aber für Spieler und Coaches nicht das ganz große Thema. Wir müssen ja ohnehin gegen jede Mannschaft vier Mal spielen.“

Heimspiel gegen Crimmitschau am 2. Oktober

Lösbar erscheint auf jeden Fall auch das zweite Heimspiel, das gegen den EHC Freiburg am darauffolgenden Freitag über die Bühne geht, ehe in Bietigheim eine enorm hohe Hürde wartet. Das erste Sonntags-Heimspiel mit der dann neuen, familienfreundlicheren Startzeit um 17 Uhr wurde für den 29. September gegen die Lausitzer Füchse terminiert. „Ein richtiges Eishockey-Fest“ erwartet Matthias Wendel drei Tage später im Tigerkäfig. Am Mittwochabend, direkt vor dem Tag der Deutschen Einheit, sind die Eispiraten Crimmitschau mit ihren bekannt reisefreudigen Fans Gast im Tigerkäfig. „Es ist auch gut, dass dieses Spiel so früh in der Saison stattfindet“, hofft Wendel auf eine große Kulisse.

Ohnehin deutet schon jetzt alles auf gut besuchte Heimspiele hin, schließlich steuern die Tigers auf die Marke von 800 verkauften Saison-Dauerkarten zu. „Ich bin mir sicher, dass die Begeisterung weiter anhält, jetzt nachdem auch der Spielplan bekannt geworden ist.“

Saisonende spätestens am 30. April

Eine kleine Pause wird es für die 14 DEL2-Clubs vom 4. bis 14. November im Rahmen des Deutschland-Cups in Krefeld geben. Zwei absolute Höhepunkte verspricht die Liga mit zwei so genannten Event Games: Am 14. Dezember trifft der EC Bad Nauheim in Offenbach am Bieberer Berg auf die Löwen Frankfurt. Drei Wochen später, am 4. Januar, kommt es zum Spiel unter freiem Himmel. Die Dresdner Eislöwen im Rudolf-Harbig-Stadion gegen die Lausitzer Füchse. In der neuen Saison wird es zudem zu „Rückspiel-Wochen“ kommen: An zwei aufeinanderfolgenden Spieltagen stehen sich die gleichen Mannschaften gegenüber – einmal zuhause, einmal auswärts. Die Hauptrunde endet mit dem 52. Spieltag am 1. März 2020. Die danach folgenden Endrunden beginnen mit den Pre-Playoffs am 6. März. Der Meister-Nachfolger der Ravensburg Towerstars ist spätestens am 30. April gefunden.

In der Geschäftsstelle der Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Saison auf vollen Touren. „Von wegen Sommerpause“, sagt Matthias Wendel, der sich zunächst mit dem Lizenzierungsverfahren herumschlagen musste und nach dessen positivem Ausgang allerhand Organisatorisches auf dem Zettel hat – angefangen von der Beschaffung der Ausrüstung über die Anmietung von Spielerwohnungen bis hin zur Trikotgestaltung. All das ist mittlerweile abgeschlossen, wobei die Trikotfrage anders als im letzten Jahr – damals hatten die Fans Mitspracherecht – diesmal von den Spielern mitbeantwortet wurde. Einen „Wow-Effekt“ verspricht der Geschäftsführer bei den Warm-Up-Trikots. Diese wurden in Skelett-Optik gestaltet. Was aber kein versteckter Hinweis auf den Verlauf der neuen Saison sein soll.

DEL2-Spielplan aus Bayreuther Sicht

1. Doppelspieltag

Freitag, 13. September: Ravensburg Towerstars – ESV Kaufbeuren, EC Bad Nauheim – Bietigheim Steelers, Kassel Huskies – Löwen Frankfurt, Heilbronner Falken – Eispiraten Crimmitschau, Bayreuth Tigers – Tölzer Löwen, Dresdner Eislöwen – EV Landshut, Lausitzer Füchse – EHC Freiburg;

Sonntag, 15. September: ESV Kaufbeuren – EC Bad Nauheim, EHC Freiburg – Ravensburg Towerstars, Bietigheim Steelers – Kassel Huskies, Löwen Frankfurt – Heilbronner Falken, Eispiraten Crimmitschau – Bayreuth Tigers, Tölzer Löwen – Dresdner Eislöwen.

2. Doppelspieltag

Freitag, 20. September: Ravensburg Towerstars – Bietigheim Steelers, EC Bad Nauheim – Löwen Frankfurt, Kassel Huskies – Eispiraten Crimmitschau, Heilbronner Falken – EV Landshut, Bayreuth Tigers – EHC Freiburg, Dresdner Eislöwen – ESV Kaufbeuren, Lausitzer Füchse – Tölzer Löwen.

Sonntag, 22. September: ESV Kaufbeuren – Heilbronner Falken,Bietigheim Steelers – Bayreuth Tigers, Löwen Frankfurt – Lausitzer Füchse, Eispiraten Crimmitschau– EC Bad Nauheim, Tölzer Löwen – Ravensburg Towerstars, EHC Freiburg – Dresdner Eislöwen.

Weitere Spiele der Tigers

Freitag, 27. September: EC Bad Neuheim – Bayreuth Tigers, Sonntag, 29. September: Bayreuth Tigers – Lausitzer Füchse; Mittwoch, 2. Oktober: Bayreuth Tigers – Eispiraten Crimmitschau, Freitag, 4. Oktober: Heilbronner Falken – Bayreuth Tigers, Sonntag, 6. Oktober: Bayreuth Tigers – Ravensburg Towerstars, Freitag, 11. Oktober: Löwen Frankfurt – Bayreuth Tigers, Sonntag, 13. Oktober: Bayreuth Tigers – Dresdner Eislöwen, Freitag, 18. Oktober: Kassel Huskies – Bayreuth Tigers, Sonntag, 20. Oktober: Bayreuth Tigers – EV Landshut, Freitag, 25. Oktober: Tölzer Löwen – Bayreuth Tigers, Sonntag, 27. Oktober: Bayreuth Tigers – ESV Kaufbeuren,

Donnerstag, 31. Oktober: EHC Freiburg – Bayreuth Tigers, Sonntag, 3. November: Bayreuth Tigers – Bietigheim Steelers, Freitag, 15. November: Bayreuth Tigers – EC Bad Nauheim, Sonntag, 17. November: Lausitzer Füchse – Bayreuth Tigers, Freitag, 22. November: Bayreuth Tigers – Heilbronner Falken, Sonntag, 24. November: Ravensburg Towerstars – Bayreuth Tigers, Dienstag, 26. November: ESV Kaufbeuren – Bayreuth Tigers, Freitag, 29. November: Bayreuth Tigers – Löwen Frankfurt, Sonntag, 1. Dezember: Dresdener Eislöwen – Bayreuth Tigers, Freitag, 6. Dezember: Bayreuth Tigers – Kassel Huskies, Sonntag, 8. Dezember: EV Landshut – Bayreuth Tigers.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Passwort vergessen?
  2. * = Pflichtfeld
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading