Als der Favorit 15 Sekunden vor Ende der Verlängerung zum 3:2-Sieg traf, schwoll der Lärmpegel im Tigerkäfig an. Die Löwen Frankfurt feierten ihren Torschützen Maximilian Faber und den Auswärtssieg. Bei den Bayreuth Tigers hingegen entlud sich hörbar der Frust. Der Ärger über die Niederlage legte sich jedoch schnell, denn dass sie im Playoff-Kampf ernst zu nehmen sind, hatten die Tigers auch so eindrucksvoll bewiesen.