Ateliertage: Raus aus einsam und dreckig Raus aus einsam und dreckig

Barbara Tappeser-Köhler aus Mistelbach hat sich der Bildhauerei verschrieben Foto: red/red

Einblick geben in das Labor, in dem geistige Prozesse zur Materie werden: Am Wochenende laden Oberfrankens Künstler ein, ihnen über die Schulter zu blicken.

Bayreuth - „Malerei ist immer einsam und dreckig, aber jetzt ist es wichtig, dass man sieht: Wir sind noch da.“ So resümiert Doris Bocka aus Bindlach die Corona-Zeit. Als Mitglied des Berufsverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler Oberfranken freut sie sich auf die Ateliertage am Wochenende.

„Die Besucher können sehen, in welcher Umgebung wir arbeiten, wo unsere Inspirationen herkommen, und auch der Austausch ist wichtig.“

Zum 24. Mal

Zum 24. Mal in Folge starten am Samstag, 18. September, die Tage des offenen Ateliers. 38 professionelle Künstlerinnen und Künstler aus ganz Oberfranken öffnen zwei Tage lang ihre Ateliers und geben Einblick in ihr Arbeitsumfeld und Auskünfte über ihre Werke.

Maskenpflicht besteht

Schwerpunkte der Ateliertage sind in und um Bamberg und Bayreuth, aber auch in Untermerzbach, Aufseß, Wunsiedel, Kronach, Kulmbach und Fürth sind Ateliers geöffnet. Der Zugang zu den Ateliers ist nach der 3-G Regel allen Geimpften, Genesenen und Getesteten möglich. In geschlossenen Räumen besteht Mund- und Nasenschutz-Pflicht.

Auftakt im Hortus apertus

Die Auftaktveranstaltung ist in der Ausstellung „Hortus apertus – offener Garten“ von Walli Bauer und Michaela Schwarzmann im nördlichen Gartenpavillon des Klosters St. Michael, Bamberg, am Freitag, 17. September, um 19.30 Uhr.

Teilnehmer aus der Region

Aus Bayreuth und Umgebung nehmen teil: Doris Bocka, (Malerei, Poesie), Reußengraben 1a, Bindlach, Brigitte Böhler, (Malerei), Kirchröthe 12, Mistelbach, Thomas Brix, (Malerei, Grafik, Bildhauerei), Reuthbergstraße 20, Eckersdorf/Oberwaiz, Stefan Dünkel, (Bildhauerei), Gemein 40, Bindlach, Barbara Tappeser-Köhler, (Bildhauerei), Kirchröthe 12, Mistelbach, Gudrun Schüler (Malerei, Grafik), Markgrafenallee 44, Bayreuth. Franziska Fröhlich, Weidenberg, (Malerei, Figuren), Veronika Riedl, Aufseß, (Porzellan). Und im Logistikpark 2 in Bayreuth, der ehemaligen Markgrafenkaserne präsentieren Lucie Kazda, (Malerei), Margit Rehner, (Malerei, Grafik), und Ute Westien, (Malerei), ihre Werke.

Die Ateliers sind geöffnet am Samstag, 18. September, von 14 bis 18 Uhr, und am Sonntag, 19. September, von 11 bis 18 Uhr. Weitere Informationen und die Adressen der Teilnehmer unter: bbk-oberfranken.de/artur.html

Autor

 

Bilder