Anschlussstelle Coburg A 73: Polizei kündigt Tempo-Kontrollen an

Foto: Patrick Seeger/dpa Foto: red

Seit knapp zwei Wochen gilt im Bereich der Autobahnanschlussstelle Coburg in Richtung Stadtautobahn (B4) eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometern. Die Polizei kündigt Kontrollen an.

Coburg - Die Geschwindigkeit wird auf der A 73 in Richtung Suhl ab der Anschlussstelle Neustadt bei Coburg im Bereich der sogenannten Nebenfahrbahn (direkte Verbindung zwischen den beiden Anschlussstellen) in regelmäßigen Abständen von 100 auf 80 und auf 60 Stundenkilometer herabgesetzt.

Der Grund für die Herabsetzung der Höchstgeschwindigkeit: Von 2016 bis Mitte 2020 war es dort im Kurvenbereich der Anschlussstelle zu 31 Verkehrsunfällen gekommen. Die Unfallverursacher seien laut Polizei Coburg jeweils viel zu schnell gefahren, insbesondere bei Nässe und Glätte.

Daher habe die Unfallkommission, bestehend aus der Autobahn GmbH, dem Polizeipräsidium Oberfranken und der Verkehrspolizei Coburg, entschieden, zunächst die Griffigkeit der Fahrbahnoberfläche zu verbessern und im zweiten Schritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit zu reduzieren. Die Griffigkeit der Fahrbahnoberfläche sei bereits im ersten Halbjahr 2020 durch eine Spezialfirma verbessert worden.

Die Verkehrspolizei Coburg weist alle Verkehrsteilnehmer darauf hin, dass nach einer ausreichenden Beobachtungsphase in diesem Bereich die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer überwacht werden wird.

 

Bilder