Anlaufschwierigkeiten Bayreuth Tigers verlieren ersten Test mit 3:5

Tigers-Neuzugang Frederik Cabana (rechts) sammelte einen Scorerpunkt. Beim 2:4 durch Tim Zimmermann war er einer der Vorlagengeber. Foto: Peter Kolb

Nach einem 0:4-Rückstand verkürzten die Bayreuth Tigers im Schlussdrittel noch auf 3:4, drehen konnten sie ihr erstes Testspiel aber nicht mehr.

Eishockey - Etwa 13 Minuten Anlaufzeit benötigten die Bayreuth Tigers am Freitagabend in ihrem ersten Testspiel für die DEL2-Saison, das sie bei den Eisbären Regensburg mit 3:5 (0:2, 0:1, 3:2) verloren. Der Oberligist wirkte zu Beginn nicht nur eingespielter als die mit zehn Neuzugängen angetretenen Gäste, sondern auch spritziger und gedankenschneller. So konnten sich die Tigers zunächst bei Torhüter Timo Herden bedanken, der jedoch unter dem Dauerdruck in der achten Minute zum ersten Mal hinter sich greifen musste.

Das Geschehen verlagerte sich dann zwar immer mehr Richtung Eisbären-Tor, den zweiten Treffer erzielte aber auch Regensburg. Auch im zweiten Abschnitt erwies sich Peter Holmgren als unüberwindbares Hindernis. Das 0:3 hatte sich dann schon wieder ein wenig angedeutet, das 0:4 sogar deutlich. Bayreuth konnte nur noch verkürzen.

Tore: 1:0 (8.) Divis, 2:0 (18.) Schmidt, 3:0 (33.) Flache, 4:0 (43.) Stöhr, 4:1 (47.) Järveläinen (5 gegen 4), 4:2 (52.) T. Zimmermann, 4:3 (56.) Järveläinen (5 gegen 3), 5:3 (59.) Ontl (5 gegen 4).

Autor

 

Bilder