„Es hat leider nicht mit einem Test gegen Unterhaching geklappt. Die DFL forderte für die gesamte Mannschaft einen Corona-Test. Das wäre ein finanzieller Aufwand für uns“, erklärt Timo Rost, warum das geplante Testspiel gegen den Drittligisten nicht zustande kam. Ein Ersatz war mit der DJK Ammerthal schnell gefunden. „Aber das wird ein komplett anderes Spiel als gegen Unterhaching. Da werden wir andere Schwerpunkte in unserem Spiel haben“, sagt der Altstädter Coach vor dem voraussichtlich vorletzten Testspiel, nachdem die Politik und der Bayerische Fußball-Verband im Laufe dieser Woche nun endlich grünes Licht für die Fortsetzung der Saison gegeben haben.

„Gott sei Dank“, atmete Timo Rost an dieser Stelle auf. Schließlich befinden sich die Altstädter bereits seit acht Wochen in der Vorbereitung. Am 26. September setzen die Gelb-Schwarzen die Saison mit dem Heimspiel im Ligapokal gegen den Ligakonkurrenten VfB Eichstätt fort, nachdem sie am Wochenende zuvor spielfrei sind. „Wir wollen hier aber noch ein Testspiel bestreiten“, verriet der 42-Jährige. Ein Gegner steht allerdings noch nicht fest.

Als Generalprobe für den Re-Start versteht Rost das Spiel gegen Ammerthal aber sowieso nicht. Aus einfachem Grund – wie er schon in der Vergangenheit stets wiederholte: „Bei uns gibt es keine Startelf. Jeder Spieler in unserem Kader ist wichtig!“ Und bislang kann der frühere Bundesliga-Profi auch zufrieden sein mit der Vorbereitung. Das betonte er im Rückblick noch einmal ausdrücklich: „Die Jungs haben in der Corona-Phase ihre Hausaufgaben wirklich gut gemacht. Das hat man in den Testspielen auch gesehen. Klar, haben wir auch noch Potenzial nach oben, aber insgesamt haben wir eine gute Vorbereitung hinter uns. Damit bin ich sehr zufrieden!“

Gegen den Tabellenfünften der Bayernliga Nord kann er auch wieder auf Linksverteidiger Marcel Schiller zurückgreifen, nachdem dieser zuletzt beim Test in Zwickau gefehlt hat. Für Verteidiger Edwin Schwarz kommt die Partie dagegen zwar noch zu früh, aber auch hier zeichnet sich ein Comeback in naher Zukunft ab. Timo Rost gibt zumindest schon einmal Entwarnung. Gut möglich, dass auch Gastspieler Dennis Lippert gegen Ammerthal wieder mit von der Partie ist, nachdem sich hier wohl eine weitere Zusammenarbeit abzeichnet. Eine medizinische Untersuchung steht aber noch aus. Auf der Gegenseite gastiert mit Mario Zitzmann bei den Oberpfälzern ein ehemaliger Altstädter an alter Wirkungsstätte. Der Verteidiger trug von 2014 bis 2016 in drei Spielzeiten das Altstädter Trikot.