Andacht im Dubliner Gott trifft Pub

Elmar Fertig-Dippold (vorne rechts) und Dubliner-Chef Ralph Neidhardt (vorne links) mit einem Teil des Teams für die Sunday Evening Church, die am Sonntag Premiere hat. Foto: red/red

In die Kneipe statt in die Kirche und trotzdem über die Dinge nachdenken, die wichtig sind: Das geht mit einem neuen Angebot im Dubliner, dem Irish Pub in Bayreuth. Sunday Evening Church nennt sich die Idee, die „die Kirche mitten ins Leben“ holen soll, im Rahmen von erst einmal vier interaktiven Andachten mit Musik, Essen, Getränken – also mitten in einem ganz normalen Pub-Abend.

Bayreuth - Kirche in der Kneipe? Das geht! Im größten deutschen Irish Pub, dem Dubliner in Bayreuth, wird es an den nächsten Sonntagen, den vier Adventssonntagen, ganz besondere Gottesdienste geben. Andachten mit Themen, die mitten drin sind im Leben. Sunday Evening Church heißt das Format, das sich Elmar Fertig-Dippold von der Evangelischen Jugend Bayreuth-Bad Berneck und Ralph Neidhardt, der Dubliner-Besitzer, ausgedacht haben – beim Billard-Spielen.

Lange Vorlaufzeit

„Wir haben uns immer wieder unterhalten über das Thema Kirche und irgendwann gesagt: Ein Gottesdienst im Dubliner wäre doch mal eine coole Geschichte“, sagt Elmar Fertig-Dippold am Donnerstag im Gespräch mit dem Kurier. Ralph Neidhardt, den Chef des Dubliner, habe er als einen Menschen „mit einem Wahnsinns-Gottvertrauen“ kennengelernt, der sich mit dem Thema Kirche bewusst auseinander setze, sagt Fertig-Dippold. Schnell habe man über die Idee „auch mit ein paar Stammgästen gesprochen, die fanden das spontan klasse und haben gesagt, sie würden da sicher kommen“. Diese Gespräche allerdings liegen rund eineinhalb Jahre zurück – „weil uns Corona dazwischenkam“, wie Fertig-Dippold sagt. „Mit der Planung haben wir im Prinzip aber vor Corona angefangen“, sagt Ralph Neidhardt.

Erste Sunday Evening Church

Doch jetzt, am kommenden Sonntag, soll das Konzept ausgerollt werden, soll die erste Sunday Evening Church stattfinden. Und zwar ganz anders, als man Kirche landläufig kennt. Nämlich: „Mit einem ganz normalen Pub-Ablauf. Die Leute können essen und trinken. der Pub-Anlauf wird durch die Kirche ergänzt – sie ist dadurch mitten im Leben“, sagt Neidhardt, dem ein Punkt ganz wichtig ist: Die Sunday Evening Church ist ein Angebot das über die Grenzen geht – über die kirchlichen Grenzen mit einem Ökumenischen Ansatz: Das Dubliner und die Evangelische Jugend Bayreuth Bad Berneck (EJ BBB) gestalten das Angebot in Zusammenarbeit mit der Stadtkirchengemeinde, der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde in Bayreuth, der Evangelischen und der Katholischen Hochschulgemeinde, der Fachstelle für katholische Kinder- und Jugendarbeit, dem katholischen Seelsorgebereich Bayreuth und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend Bayreuth.

Eine Stunde Nachdenken mit Thema

Der Beginn an den vier Adventssonntagen – das Dubliner öffnet allerdings schon um 18 Uhr – ist jeweils um 19.30 Uhr, jede der Andachten werde ein bestimmtes Thema haben, am ersten Sonntag lautet es: „Wo und wann öffnen sich Türen?“ Was Fertig-Dippold unterstreicht: „Es wird eine interaktive Veranstaltung, bei der die Gäste mit einbezogen werden – also kein Gottesdienst im eigentlichen Sinn.“ Aber durch die Integration der Kirche in den schönen Teil des Alltags, wenn man in einem Pub sitzt, isst, trinkt, lacht, feiert, sei es vielleicht einfacher, über die Dinge zu reflektieren, die einen beschäftigen. Allerdings werde die Sunday Evening Church „kein Hintergrundrauschen“ sein, wie Neidhardt sagt. Sondern bewusst erlebt.

Musik gehört dazu

Zu einem normalen Pub-Ablauf gehört natürlich: Musik. Die kommt am ersten Abend von der Band Katie – Finest Pubmusic, die unter anderem in der Welt von Gospel und vielen anderen Musikstilen zu Hause ist. Bei allen Veranstaltungen gelten das Hygienekonzept des Dubliners und die Corona Bestimmungen zu diesem Zeitpunkt – in dem Fall die Zwei-G-Regel. Weitere Infos: www.ej-bbb.de

Autor

 

Bilder