An Kontodaten gekommen Polizei fasst mutmaßlichen Postdieb und Betrüger

Symbolfoto: dpa

NÜRNBERG. Ein mutmaßlicher Betrüger soll in Nürnberg und Umgebung mehr als 100 Postsendungen aus Briefkästen gestohlen haben, um so an Kontodaten für Betrügereien zu gelangen.

Als mutmaßlicher Täter wurde ein 32-Jähriger aus Nürnberg ermittelt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Mit den Kontodaten seiner Opfer habe er zwischen Mai und Oktober wiederholt Mobiltelefone oder Parfüm auf deren Kosten bestellt, um diese weiterzuverkaufen. Mithilfe gefälschter Überweisungsträger soll er zudem versucht haben, Geld auf ein eigenes Konto zu überweisen. Er hat die Taten den Angaben zufolge eingeräumt.

Die Ermittler hatten den Verdächtigen zu einer Postfiliale im Nürnberger Land zurückverfolgt, zu der er die Bestellungen wiederholt liefern ließ. Obwohl er bei der Abholung einen gefälschten Ausweis nutzte, konnte er so identifiziert werden. Wie groß der entstandene Schaden ist, könne noch nicht beziffert werden. Der mutmaßliche Täter wird sich unter anderem wegen Diebstahls und Betrugs verantworten müssen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading