Bayreuth - Wer vom Markgräflichen Opernhaus kommend in Richtung Sternplatz schlendert, nimmt dabei einige markante Gebäude in den Blick. Den Eingang zum auf der linken Seite gelegenen Reformhaus kann man dabei leicht übersehen. „Als wir den Standort vor einem halben Jahr übernommen haben, dachten wir, daraus könnte man was machen. Aber das ist schwierig“, sagt Sander Haltmaier, einer der beiden Geschäftsführer der neu gegründeten Sattran GmbH. Haltmaier, der aus der Oberpfalz stammt und bundesweit mehr als 50 Reformhäuser betreibt, schätzt die Lage am Sternplatz alles andere als günstig ein. Fragt man ihn nach dem Grund für die Schließung, so kommen mehrere Aspekte ins Spiel.