Am Donnerstag Online-Expertendiskussion Wie meistert Oberfranken die Zukunft?

red
Hauptreferent Professor Wolfgang Merkel lehrte und forschte an den Universitäten in Bielefeld, Mainz, Heidelberg, Berlin (HU), Harvard, Madrid und Sydney. Foto: /AVID AUSSERHOFER

Energiewende, digitale Transformation, neue Corona-Welle – Unternehmen aus der Region stehen vor enormen Herausforderungen. Was ist von der Ampelkoalition zu erwarten? Über diese Themen sprechen Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik am Donnerstag auf Einladung der Vbw und unserer Zeitung.

Hof/Coburg/Selb - Es sind stürmische Zeiten für Politik und Wirtschaft. Die Corona-Pandemie ist mit Wucht zurück und belastet zunehmend auch das gesellschaftliche Klima im Land. Viele Unternehmen sind verunsichert, dabei sind die Herausforderungen für sie ohnehin schon groß genug – von Materialnot über hohe Energiekosten bis hin zur digitalen und ökologischen Transformation. Diese Themen stehen im Fokus der achten gemeinschaftlichen Veranstaltung der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (VBW) und der Frankenpost/Neuen Presse, die am Donnerstag um 17.30 Uhr stattfindet. Aus Gründen des Pandemieschutzes findet die Veranstaltung mit dem Titel „Nach der Wahl – was muss der Bund jetzt tun?“ online statt. Interessierte können per Chat Fragen stellen.

Der Politikwissenschaftler Professor Wolfgang Merkel geht in seinem Vortrag im Selber Porzellanikon unter anderem auf die Veränderung der Parteienlandschaft in Deutschland und auf die Aufgaben der neuen Bundesregierung ein. Merkel lehrte und forschte an den Universitäten in Bielefeld, Mainz, Heidelberg, Berlin (HU), Harvard, Madrid und Sydney. Von 2004-2020 war er Direktor der Abteilung „Demokratie und Demokratisierung“ am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB). Merkel war bis 2020 auch Professor für Politische Wissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Neben Merkel nehmen ebenso die Grünen-Bundestagsabgeordnete Lisa Badum, Wirtschaftsprofessor Hartmut Egger von der Universität Bayreuth und Clemens Dereschkewitz, Geschäftsführer von Glen Dimplex in Kulmbach, an einer Diskussionsrunde teil. Dereschkewitz ist auch Vorstandschef der Metall- und Elektroverbände Bayme und VBM in Ostoberfranken. Moderatoren sind Marcel Auermann, Gesamtchefredakteur der Zeitungsgruppe Hof-Coburg-Suhl-Bayreuth, und Matthias Will, Wirtschaftsressortleiter von Frankenpost und Neue Presse.

Anmeldung:

Interessierte können die Kooperationsveranstaltung „Perspektive Oberfranken“ online verfolgen und mitdiskutieren. Anmeldung bis Mittwochmittag per Mail an: oberfranken@vbw-bayern.de. Der Link wird dann zugesendet.

 

Bilder