Altstadt Großer Kampf bleibt unbelohnt

Foto: Kolb

FUßBALL. Am Ende bestimmten lange Gesichter das Hans-Walter-Wild-Stadion. Mit dem 1:1-Unentschieden konnten sich weder die Altstädter noch die Gäste anfreunden.

Gästecoach Jochen Seitz sprach von einem lachenden und weinenden Auge. Ähnlich dürfte man dies auch den Altstädtern sehen. Denn in letzer Spielminute stach Luca Dähn mit dem letzten Konter des Spiels und dem 1:1-Ausgleich mitten ins Altstädter Herz. Dabei hätten sich die Gelb-Schwarzen nach großem Kampf und 45 Spielminuten in Unterzahl die drei Punkte verdient gehabt. In der Schlussphase hatte Marcel Schiller zuvor den Altstädter Kampfgeist nach einem tollen Sololauf und einer für das Altstädter Spiel bezeichnenden Energieleistung mit dem Führungstreffer (83.) belohnt. Die Gelb-Schwarzen bestimmten gegen einen durchaus ebenbürtigen Gegner bereits schon weitgehend die erste Halbzeit. Mit der roten Karte gegen Phillip Messingschlager sorgte der schwache Schiedsrichter kurz vor der Halbzeitpause im zweiten Durchgang jedoch für ganz andere Voraussetzungen.

Der Ex-Schweinfurter hatte sich zu einem Kommentar hinreißen lassen, den der Unparteiische an sich gerichtet sah. Jene Einschätzung und vor allem die Bewertung hatte er letztendlich vor knapp 972 Zuschauern wohl für sich alleine gepachtet. Wie bereits gegen Schweinfurt mussten die Altstädter erneut in Unterzahl auskommen und den Gästen fortan mehr Spielanteile überlassen. Anzumerken war der Rost-Elf die Unterzahl aber nicht. Angestachelt von dem fragwürdigen Platzverweis investierten die Altstädter mehr denn je - letztendlich reichte es aber nicht ganz zum Happyend.

 

1 Kommentar

Kommentieren

Wenn Sie einen Kommentar verfassen, so wird dieser unter Ihrem Klarnamen, also dem von Ihnen angegebenen Vor- und Nachnamen veröffentlicht. Sollte Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir behalten uns vor, Kommentare vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Netiquette.

loading