Aderlass bei den Tigers Neun Spieler bekommen keinen neuen Vertrag

Ihre Wege trennen sich: Juuso Rajala (links) und Ville Järveläinen werden künftig nicht mehr gemeinsam für die Tigers auflaufen. Foto: /Peter Kolb

Nach der Weiterverpflichtung von Trainer Petri Kujala vermelden die Bayreuth Tigers gleich neun Abgänge mit Blick auf die kommende DEL2-Saison. Der prominenteste ist zweifelsohne Juuso Rajala. Der 32-jährige Finne, der in der Saison 2019/20 Bayreuther Topscorer war, muss sich nach drei Spielzeiten im Tigerkäfig einen neuen Verein suchen.

Eishockey - „Es hat zuletzt nicht mehr gereicht, deshalb haben wir uns entschieden, künftig getrennte Wege zu gehen“, sagt Tigers-Trainer Petri Kujala und berichtet von offenen und ehrlichen Gesprächen mit seinem finnischen Landsmann, den er nicht nur drei Spielzeiten in Bayreuth, sondern auch schon eine Saison (2016/17) in Bad Nauheim begleitet hatte. „Wir gehen absolut im Guten auseinander.“

Künftig nicht mehr für die Tigers auflaufen werden auch Markus Lillich und Nicklas Mannes. Beide wechseln innerhalb der Liga. Nicht mehr mit an Bord sind auch die beiden Verteidiger Martin Heider und Gustav Veisert. Beide hatten aufgrund einer Verletzung beziehungsweise einer Erkrankung in der abgelaufenen Spielzeit kein Spiel für die Tigers absolviert. Ebenfalls kein Vertragsangebot werden laut Mitteilung des Klubs Manuel Nix, Marco Wölfl, Tobias Schmitz und Martin Davidek erhalten.

Autor

 

Bilder