Zu schnell bei Nässe auf A93 Wenn der Motor aus dem Auto fliegt

Ein heftiger Unfall sorgt bei regennasser Fahrbahn auf der A 93 bei Marktredwitz für Aufsehen. Das Auto eines jungen Fahrers prallt mit großer Wucht gegen die Leitplanke.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Das hätte schlimmer ausgehen können: Mit leichten Verletzungen ist ein 23 Jahre alter Fahrer davongekommen, der bei Regen mit zu viel Geschwindigkeit auf der Autobahn bei Marktredwitz unterwegs war. Auf regennasser Fahrbahn geriet der Wagen des Oberfranken am Donnerstag gegen 19 Uhr auf der A 93 ins Schleudern und kollidierte heftig mit den Leitplanken. Die Wucht war laut Polizei so groß, dass der Motor und die Radaufhängung an der rechten Vorderachse aus dem Auto gerissen wurden. Das Auto kam schließlich am linken Fahrbahnrand zum Stehen, wo es sich mit der Leitplanke verkeilt hatte.

Glück im Unglück hatte der 23-Jährige: Er konnte das Wrack sofort leicht verletzt verlassen. Seine Blessuren ließ der Unfallfahrer im Krankenhaus Marktredwitz behandeln. Die Feuerwehr Marktredwitz rückte mit einem größeren Aufgebot an. Sieben Feuerwehrfahrzeuge mit 35 Rettern waren im Einsatz, außerdem mehrere Polizisten und Rettungsdienstkräfte mit ihren Fahrzeugen. Im Zuge der Aufräumungsarbeiten musste die A 93 eine Stunde lang komplett in nördlicher Richtung gesperrt werden. Alle Verkehrsteilnehmer mussten bei Marktredwitz/Nord abfahren. Den Schaden beziffert die Autobahnpolizei aus Hof auf rund 15 000 Euro.

Autor

Bilder