A93 bei Höchstädt Mit Sommerreifen in die Leitplanke

Redaktion
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein 23-Jähriger hat am Sonntagnachmittag einen schweren Verkehrsunfall auf der A93 bei Thiersheim gebaut. Der Grund: Er war viel zu schnell mit Sommerreifen unterwegs. Doch die Polizei hatte noch etwas auszusetzen. 

Ein 23-Jähriger hat am Sonntagnachmittag einen schweren Verkehrsunfall auf der A93 bei Thiersheim gebaut. Der Grund: Er war viel zu schnell und mit Sommerreifen unterwegs.

Wie die Autobahnpolizei Hof mitteilte, wollte der junge Mann aus Niederbayern überholen, hatte seinen Ford auf der nassen Fahrbahn aber nicht mehr unter Kontrolle. Der Wagen prallte auf der Fahrbahn in Richtung Süden mehrmals heftig in die Leitplanke und blieb schließlich vollkommen demoliert auf dem Standstreifen entgegen der Fahrtrichtung stehen. Der 23-Jährige wurde nur leicht verletzt und kam in das Klinikum Selb. An seinem Wagen entstand aber ein Totalschaden in Höhe von rund 40.000 Euro. An den Leitplanken entstand laut Polizeiangaben ein Schaden von rund 6000 Euro.  

Gegen den 23-Jährigen aus dem Landkreis Pfarrkirchen leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren ein. Nicht nur, dass der Mann Sommerreifen aufgezogen hatte. Die hinteren Räder waren laut Polizei auch noch derart abgefahren, dass kein Profil mehr zu messen war. 

Weil die Fahrbahn durch den Unfall stark verschmutzt war, musste der Verkehr in Richtung Süden für die Reinigung komplett gesperrt werden. An der Anschlussstelle Thiersheim wurde eine kurzfristige Umleitung eingerichtet.

Mehrere Streifen der Hofer Autobahnpolizei sowie Helfer der Feuerwehren aus Thiersheim, Höchstädt und Selb waren bei der Unfallräumung beteiligt. 

 

Bilder