Nur wenige Augenblicke später krachte ein Lastwagen in das, noch nicht gesicherte, Unfallfahrzeug. Der Brummi durchbrach anschließend die Mittelleitplanke und kam auf der Gegenfahrbahn in Richtung Nürnberg zum Liegen. Glücklicherweise konnten andere Verkehrsteilnehmer noch rechtzeitig ihre Fahrzeuge anhalten. "Die beteiligten Fahrer und auch weitere Verkehrsteilnehmer hatten sehr großes Glück. Der Lastwagen lag komplett unbeleuchtet auf der Gegenfahrspur", so Kreisbrandmeister Franz-Xaver Steib. 

Der Fahrer des Lastwagen war kurzzeitig in seinem Fahrzeug eingeschlossen, konnte jedoch von der Feuerwehr befreit werden. Sowohl der Lastwagenfahrer als auch die Autofahrerin hatten Glück im Unglück und wurden nur leicht verletzt. Kurzzeitig war ein Polizeihubschrauber im Einsatz, um eine unter Schock stehende Person ausfindig zu machen. Diese konnte wohlbehalten aufgefunden werden. Durch die Aufräumarbeiten kam es im morgendlichen Verkehr zu größeren Rückstaus.