82-Jährige stirbt Tödlicher Geisterfahrerunfall auf der A9

Redaktion

Bei einem Unfall auf der Autobahn 9 in Mittelfranken ist eine 82 Jahre alte Autofahrerin getötet worden. Nach ersten Erkenntnissen war die Frau am Mittwochnachmittag auf der falschen Fahrbahnseite in Richtung Berlin gefahren, teilte die Polizei mit.

Laut dem Nachrichtenportal News5 fuhr eine 82-jährige Autofahrerin entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf die Autobahn auf. Zwischen den Anschlussstellen Schnaittach und Lauf/Hersbruck kollidierte sie darauf mit zwei entgegenkommenden Autos. Der Aufprall war so heftig, dass die Geisterfahrerin noch vor Ort ihren Verletzungen erlag. Die beiden Insassen der entgegenkommenden Fahrzeuge, zwei Männer im Alter von 60 und 79 Jahren, erlitten nur leichte Verletzungen. 

Die A9 blieb während der Aufräum- und Bergungsarbeiten für den Verkehr gesperrt. Die Polizei leitete den darauffolgenden Verkehr darauf zwar über eine Autobahnausfahrt aus, allerdings bildete sich dennoch ein Stau. Da die Auto- und Lastwagenfahrer während der enormen Hitze zeitweise stundenlang im Stau standen, verteilten die Feuerwehr und der Rettungsdienst über den Standstreifen Getränke. 

 

Bilder