Wer ein Unternehmen gründen will, braucht Geld – nicht selten viel Geld. Die Truppe von inContAlert, die ein Gerät entwickelt, mit dem Inkontinenzpatienten den Füllstand ihrer Blase wieder in den Griff bekommen sollen, hat sich jetzt einen ordentlichen Batzen Geld gesichert. Es kommt aus dem Gründerprogramm Exist-Forschungstransfer des Bundes – für Wissenschaftler der Uni Bayreuth eine Premiere.