69:83 gegen Chemnitz Unterstützung der Fans ungebrochen

Zum neunten Mal in Folge hat Medi Bayreuth in der Basketball-Bundesliga verloren. Umso mehr verdienten sich die über 2300 Zuschauer am Mittwochabend in der Oberfrankenhalle ein Kompliment dafür, dass ihre Unterstützung auch beim 69:83 gegen die Niners Chemnitz ungebrochen war.

Nach acht Niederlagen in Folge hat Medi Bayreuth den negativen Trend in der Bundesliga auch am Mittwochabend in der Oberfrankenhalle gegen die Niners Chemnitz nicht stoppen können. Am Ende stand es 69:83 (31:41).

Bemerkenswert war dabei, dass die 2314 Zuschauer trotz der anhaltenden Misserfolge keine schlechte Stimmung aufkommen ließen. „Unfassbar, was hier abgeht“, sagte der wieder unermüdlich ankurbelnde Bastian Doreth (zwölf Assists) dazu nach dem Spiel. „Wir verlieren achtmal, und hier brennt die Hütte! Diese Fans haben es verdient, dass wir ihnen noch tolle Spiele zeigen. Ich kann versprechend, dass das niemandem im Team egal ist.“

Nach der letzten Führung beim 12:10 (7.) liefen die Bayreuther einem ständigen Rückstand hinterher, der sogar schon beim 23:38 (18.) erstmals recht deutlich wirkte. Wenn die Dreier ihr Ziel fanden, wobei sich vor allem Janari Joesaar (5/8) auszeichnete und das Zusammenspiel zwischen Doreth und Center Martynas Sajus klappte, gelangen dem Medi-Team zwar immer wieder gute Phasen, aber die Verteidigung war über weite Strecken nicht gut genug, um das variablere Spiel der nur mit neun Spielern angetretenen Chemnitzer nachhaltig zu unterbinden. Vor allem der bewegliche Center Jonas Richter, der an der Dreier-Linie (3/3) ebenso gefährlich war wie unter dem Korb (5/8 und sieben Rebounds), war nie ganz auszuschalten. Dagegen fehlte den Bayreuthern in der Offensive ein wesentlicher Faktor, weil Marcus Thornton gegen sein Ex-Team einen schwachen Tag hatte.

Medi Bayreuth

ANIM (16 Punkte / 33:08 Min. Einsatzzeit / Plus-Minus-Bilanz: -7), Thornton (3 / 19:47 / -16), Wohlrath (3 / 11:48 / -8), Bruhnke (2 / 9:28 / -8), DORETH (6 / 31:39 / -3), Seiferth (2 / 9:16 / -15), Sanders, ALLEN (9 / 28:15 / -8), SAJUS (13 / 30:44 / 1), JOESAAR (15 / 25:55 / -6).

Feldwurfquote: 25/57 (44 Prozent), davon 11/29 Dreier (38 Prozent): Joesaar (5/8), Anim (2/5), Thornton (1/5), Wohlrath (1/3), Doreth (1/2), Allen (1/4); Freiwürfe: 8/10 (80 Prozent); Rebounds: 22 defensiv, 10 offensiv (Doreth 3/3, Joesaar 6/0); Effektivität: 76 (Doreth 18, Sajus 18, Joesaar 17).

Niners Chemnitz

WEIDEMANN (0 / 12:20 / -2), Zacharias, Ziegenhagen (6 / 8:58 / 3), Richter (22 / 27:03 / 18), MIKE (4 / 13:52 / 7), MASSENAT (12 / 28:51 / 15), SUSINSKAS (13 / 23:52 / -1), Washington (9 / 24:48 / 8), ATKINS (13 / 33:44 / 4), Lockett (4 / 26:32 / 18).

Feldwurfquote: 34/60 (57 Prozent), davon 9/21 Dreier (43 Prozent): Richter (3/3), Susinskas (3/5), Massenat (2/5), Atkins (1/2); Freiwürfe: 6/8 (75 Prozent); Rebounds: 23 defensiv, 6 offensiv (Atkins 6/2); Effektivität: 108 (Richter 28, Atkins 19, Massenat 18, Susinskas 13, Washington 12).

SR: Barth, Mutapcic, Theis; Zuschauer: 2314.

Stationen: 12:10 (7.), 15:19 (1. Viertel), 18:29 (13.), 23:38 (18.), 31:38 (20.), 31:41 (Halbzeit), 45:49 (27.), 47:59 (3. Viertel), 67:83 (40.), 69:83 (Ende).

Autor

 

Bilder