5:1 in Rosenheim „Eines Spitzenteams würdig“

Die SpVgg Bayreuth trumpft weiterhin auf bei ihren Auswärtsauftritten in der Fußball-Regionalliga Bayern. Beim TSV 1860 Rosenheim feierte sie beim achten Gastspiel auf einem fremden Platz mit 5:1 den achten Sieg.

Fussball -

Von Andreas Bär

Fussball - Auch das achte Auswärtsspiel der Saison in der Regionalliga Bayern hat die SpVgg Bayreuth ohne Punktverlust überstanden. Beim Schlusslicht TSV 1860 Rosenheim wurde sie am Freitagabend der Favoritenrolle mit 5:1 (1:1) überzeugend gerecht.

Nach einer durchaus turbulenten Woche im Umfeld setzte die Mannschaft damit ein Ausrufezeichen. In der zweiten Hälfte präsentierten sich die Altstädter von ihrer Sahneseite und verdienten sich den Kantersieg redlich.

Ihre anfängliche Überlegenheit münzte Stefan Maderer mit dem Führungstreffer um. Bei einem mustergültigen Konter ließ Marcel Götz passieren für Alexander Nollenberger, der zur Grundlinie zog und den Torjäger sehenswert bediente. Auch vom Ausgleich nur gut zwei Minuten später ließen sich die Bayreuther nicht beirren. Zwar blieb man offensiv stumpf, stand aber defensiv richtig gut.

„Was wir in der zweiten Halbzeit geboten haben, war einer Spitzenmannschaft würdig“, sagte am Ende Trainer Timo Rost. In der Tat: Unter tätiger Mithilfe von Torwart Wimmer, der einen langen Ball fallen ließ, erzielte Benedikt Kirsch mit einem Lupfer das 2:1. Just, als Rosenheim dann drückte, Schoedermeier erst einen Freistoß knapp vorbei setzte und dann an Torwart Sebastian Kolbe scheiterte, schlug die SpVgg erneut zu. Der bärenstarke Nollenberger ließ gleich drei Rosenheimer stehen und vollendete aus spitzem Winkel. Sechs Minuten später fiel schon die Entscheidung: Felix Weber drückte einen feinen Flankenball per Kopf über die Linie.

Der Rest war Schaulaufen. Der Schlusspunkt war kurz vor Schluss dem überragenden Nollenberger vergönnt, der einmal mehr nicht zu bremsen war.

TSV 1860 Rosenheim – SpVgg Bayreuth 1:5 (1:1)

TSV 180 Rosenheim: Wimmer – Kuchler, Marinkovic, Fenninger, Kamuf (82. Majanovic), Steinherr, Schiedermeier, Jesse (75. Stegmann), Salkic, Demolli, Benz.

SpVgg Bayreuth: Kolbe – Danhof, Lippert (79. Stockinger), Kirsch, Nollenberger, Weimar (65. Kaymaz), Maderer (84. Chrubasik), Eder, T. Weber Götz (84. Golla), F. Weber (79. Andermatt).

SR: Wörz (Friesenried);

Zuschauer: 183.

Tore: 0:1 Maderer (24.), 1:1 Demolli (27.), 1:2 Kirsch (48.), 1:3 Nollenberger (59.), 1:4 T. Weber (66.), 1:5 Nollenberger (87.) .

 

Bilder

MEISTGELESEN