400 neue Arbeitsplätze ait-deutschland GmbH expandiert nach Thurnau

Die seit vielen Jahren in Kasendorf ansässige ait-deutschland GmbH expandiert nach Thurnau: Im Industriegebiet Thurnau Ost sicherte sich das Unternehmen ein Grundstück neben der Spedition Emons. Auf der Luftaufnahme wirkt es größer, ist aber ähnlich groß wie das des Logistikers. Foto:  

Die ait-deutschland GmbH gründet einen weiteren Standort. Im Thurnauer Industriegebiet soll eine neue Produktionsstätte des Wärmepumpenherstellers entstehen – mit bis zu 400 neuen Arbeitsplätzen.

Thurnau - Die ait-deutschland GmbH mit den Marken novelan und alpha innotec produziert und entwickelt seit 1998 in Kasendorf Wärmepumpen. Ein Wachstumsmarkt, aber in Kasendorf seien keine Erweiterungsflächen mehr zu finden gewesen, sagt der Geschäftsführer für Finanzen, Controlling und Personal, Marco Roßmerkel. „In Kasendorf stoßen wir an unsere Limits. Wir haben uns längere Zeit mit Welschenkahl und auch mit anderen Orten befasst.“

Ideale Anbindung

Doch Thurnau hatte gleich mehrere Vorteile aufzuweisen, die letztendlich für eine Ansiedlung sprachen. Im Industriegebiet Thurnau Ost habe eine Fläche von 20 000 Quadratmeter zur Verfügung gestanden. Dort sollen zukünftig Wärmepumpen hergestellt werden. Idealerweise befinde sich der Logistikpartner und Transportunternehmer Emons gleich auf dem benachbarten Grundstück. „Außerdem haben wir dort eine direkte Anbindung an die Autobahn“, sagt Roßmerkel weiter im Gespräch mit dem Kurier. „Uns war es wichtig, dass wir in der Region im Landkreis Kulmbach bleiben.“

Mit dem Bau der Produktionsstätte entstehen zwischen 300 und 400 neue Arbeitsplätze. Geplanter Baubeginn ist im Jahr 2022. Die Investition werde sich am Ende im „zweistelligen Millionenbereich“ bewegen, so Roßmerkel. Es wird sich also um eine achtstellige Summe handeln.

Mit Kasendorf abgestimmt

Der Thurnauer Bürgermeister Martin Bernreuther freut sich über die Entscheidung. „Wir waren seit Monaten in Gesprächen, wollten aber auch unserem Nachbarort nichts wegnehmen“, betont Bernreuther. „Wenn Kasendorf die erste Wahl gewesen wäre, dann hätten wir uns nicht eingemischt.“ Die Verhandlungen seien jedoch in Abstimmung und im Einvernehmen mit Kasendorf getroffen worden.

Neunte Firmenansiedlung

lm Jahr 2016 ist das Industriegebiet Thurnau Ost um eine Fläche von rund 18 auf insgesamt 42 Hektar erweitert worden. Die ait-deutschland GmbH sei mittlerweile die neunte Firmenansiedlung am Standort Thurnau. „Verschiedenste innovative Unternehmen fanden in den vergangenen Jahren eine Heimat in unserer Marktgemeinde und die ait-deutschland GmbH passt ganz hervorragend dazu“, sagt der Bürgermeister über den Coup. „Das ist mit Sicherheit die größte Firmenansiedlung, die Thurnau je hatte und darauf sind wir stolz.“ Mittlerweile stehe nur noch eine kleinere Fläche im Industriegebiet zum Verkauf.

Für ein besseres Klima

In der Firmenphilosophie der ait-deutschland, die zur NIBE Group gehört, hat der Nachhaltigkeitsgedanke einen hohen Stellenwert. Dabei gehe es um die Verantwortung gegenüber Mensch und Natur. ,,Die Wärmepumpe ist das Heizsystem der Zukunft. Unser Motto „Create a better climate“, heißt für uns, mit intelligenten Produkten die Welt besser zu machen - für uns und kommende Generationen“, sagt Geschäftsführer Roßmerkel.

Mit der Herstellung von innovativen Wärmepumpen leiste das Unternehmen einen wesentlichen Beitrag zur Bereitstellung von umweltverträglicher Energie und CO2-Reduzierung. „Die Wärmepumpe ist eine innovative Lösung für ein besseres Klima.“

Für ait-deutschland arbeiten zirka 600 Mitarbeiter. Zählt man die Tochterunternehmen dazu, kommt man auf rund 1000 Beschäftigte.

Autor

 

Bilder