400 Millionen Euro Markgraf steigert Umsatz

Redaktion
Beim Bauunternehmen Markgraf läuft’s gut. Foto: /Andreas Harbach

Das Bauunternehmen Markgraf hat seinen Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 400 Millionen Euro gesteigert und will im laufenden Jahr einen zweistelligen Millionenbetrag investieren. Der Ausblick der Geschäftsleitung fällt trotz einiger Unwägbarkeiten optimistisch aus.

Um rund fünf Millionen Euro hat Markgraf die Bauleistung im vergangenen Jahr gesteigert. Im laufenden Geschäftsjahr erwartet die Geschäftsleitung eine weitere Steigerung in gleicher Höhe auf dann 405 Millionen Euro. Das gab das Unternehmen bei der Betriebsversammlung bekannt, die erneut in digitaler Form stattfand.

Die beiden Unternehmensbereiche Hochbau und Tiefbau verfügen demnach über einen soliden Auftragsbestand und ein breites Projektportfolio. Neben dem Wohnungsbau seien auch der Bahn- und Ingenieurbau wichtige Tätigkeitsfelder.

970 Mitarbeiter

Das Unternehmen verfügt mit 970 Beschäftigten über einen stabile Zahl an Mitarbeitern. Dennoch wurde auf der Betriebsversammlung der Fachkräftemangel als eine große Herausforderung genannt. Hinzu kämen zunehmende Materialknappheit und die Verteuerung von Energie und Rohstoffen, deren genaue Auswirkungen aber noch nicht abzusehen seien.

Trotz dieser weltpolitischen Herausforderungen gibt sich die Geschäftsleitung optimistisch und will im laufenden Geschäftsjahr mit zwölf Millionen Euro nochmals deutlich mehr investieren, als in den Vorjahren. Das Geld soll vor allem in neue Fahrzeuge, Geräte und den Bereich Energie fließen.

Hinzu kommt der Bau eines Trainings- und Logistikzentrums am neuen Standort in Kemnath und der Umbau des Traditionsstandorts Immenreuth zu einer modernen Produktionsstätte mit Dienstleistungszentrum. sts

 

Bilder