ECKERSDORF. Das hatte für Aufsehen gesorgt: Ein junger Aushilfspostbote hatte Mitte September in Eckersdorf rund 400 Brief einfach in den Wald geworfen, statt sie zuzustellen. Die Staatsanwaltschaft Bayreuth hat das Verfahren vor kurzem abgeschlossen und „erzieherische Maßnahmen“ nach Jugendrecht gegen den Heranwachsenden verhängt.