30.000 Euro Schaden Schlag gegen Graffitisprayer

Redaktion
Die beschmierte Kletterwand in Eschenbach. Foto: PI Eschenbach

Ein Schlag gegen Graffitisprayer ist der Polizei in Eschenbach (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) gelungen. Der durch die mutmaßlichen Täter angerichtete Schaden beläuft sich auf rund 30.000 Euro.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurden Mitte Juni in Eschenbach mehrere Sachbeschädigungen durch Graffitischmierereien begangen. So wurde u.a. die neue Kletterwand an der Esperngasse mit überwiegend grün/schwarzer Farbe besprüht. Der entstandene Schaden für die in dieser Nacht begangenen Sachbeschädigungen wurde von polizeilicher Seite her auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Aufgrund eines Hinweises, der von der Stadt Eschenbach bei hiesiger Polizeiinspektion einging, wurden über die Staatsanwaltschaft Weiden mehrere Durchsuchungsbeschlüsse beantragt, welche vom Weidner Amtsgericht bestätigt und erlassen wurden.

Daraufhin wurden durch die Ermittlungsgruppe der Polizeiiinspektion Eschenbach insgesamt drei Wohnungen etwaiger Tatverdächtiger in den Gemeindebereichen Eschenbach, Grafenwöhr und Pressath durchsucht. Hierbei konnte umfangreiches Beweismaterial, wie Sprühdosen für spezielle Graffitifarbe, Sprühmotivvorlagen und einschlägige „Tags“ aufgefunden und sichergestellt werden.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand, stehen ein 17-Jähriger im Fokus, für insgesamt 18 Sachbeschädigungen durch Schmierereien in Eschenbach und Pressath verantwortlich zu sein. Im Verlauf der Ermittlungen konnten Tatzusammenhänge mit Sachbeschädigungen festgestellt werden, welche bereits im Jahr 2020 zur Anzeige gebracht wurden.

Zudem konnten drei weitere Tatverdächtige ermittelt werden, welche in einigen Fällen als Mittäter in Frage kommen könnten. Hierbei handelt es sich um zwei Heranwachsende im Alter von 19 und 18 Jahren sowie um einen 17-Jährigen Jugendlichen.

Die Ermittlungen sind bislang noch nicht abgeschlossen und dauern noch an. Sie werden in enger Abstimmung mit der zuständigen Stattsanwaltschaft in Weiden geführt.

In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass der durch die Schmiereren angerichtete Sachschaden mittlerweile auf ca. 30.000 Euro beziffert wird, so die Polizei abschließend.

 

Bilder