Wie schon in der Vorwoche tauschte SpVgg-Trainer Timo Rost zur Pause nahezu die komplette Mannschaft. Einzig Torwart Oliver Habelitz spielte über die kompletten 90 Minuten, weil er Sebastian Kolbe vertrat. Der größere Teil des Stammpersonals des ersten Saisonabschnitts um Kapitän Anton Makarenko und Ivan Knezevic durfte dieses Mal in der zweiten Hälfte ran.

Doch auch im ersten Durchgang hatten die Altstädter auf dem städtischen Kunstrasenplatz schon eine deutliche Feldüberlegenheit. Zwar blieben dabei die großen Chancen aus, aber zweimal lag der Ball trotzdem im Tor der Gäste. In beiden Fällen war Gregor von Westphalen der Schütze, doch beide Treffer wurden nicht anerkannt – erst wegen Abseitsstellung und dann wegen eines Stürmerfouls. „Da hatten wir offensiv noch Verbesserungsmöglichkeiten, defensiv war das aber sehr ordentlich“, resümierte Trainer Timo Rost.

Nach dem Seitenwechsel sollte es dann auch offensiv besser laufen bei den Gelbschwarzen. „Das war teilweise sehr guter Kombinationsfußball“, freute sich der Trainer. Eine gute Viertelstunde nach der Pause gelang Sascha Marinkovic im Nachschuss der Führungstreffer gegen den Bayernliga-Vierten, der zur Pause auch viermal getauscht hatte. Und nur vier Minuten später legte Ivan Knezevic nach einer glänzenden Kombination das 2:0 nach. Für den Schlusspunkt sorgte in der 83. Minute Christopher Kracun, der den Ball nach einer kurz ausgeführten Ecke ins lange Eck schlenzte. „Auch defensiv haben wir wenig zugelassen.“

Vier Wochen vor dem Start des zweiten Saisonabschnitts in der Regionalliga Bayern zeigt sich das Team von Timo Rost in guter Verfassung. „Die Mannschaft zieht gut mit, jeder gibt Vollgas“, freute sich der Trainer über die Frühform. Das nächste Testspiel steigt am kommenden Samstag um 14 Uhr bei der SpVgg Bayern Hof auf dem Kunstrasenplatz am Stadion Grüne Au.

SpVgg Bayreuth, 1. Hälfte: Habelitz – Golla, Kopp, Eder, Schätzle – Weimar, Einsiedler, Kaymaz, Sulmer – Fenninger, von Westphalen; 2. Hälfte: Habelitz – Messingschlager, Weber, Schwarz, Schiller – Piller, Wolf, Kracun, Makarenko – Knezevic, Marinkovic.

Tore: 1:0 Marinkovic (59.), 2:0 Knezevic (63.), 3:0 Kracun (83.).